Die Lichtgrenze: Das Team des DDR Museum ist als Ballonpate mit dabei!

von Admin (25.09.2014)

Erfahrungsgemäß sind Jubiläen von geschichtlichen Ereignissen immer ein großes Thema in den Medien. 2014 jährt sich das Jubiläum des Mauerfalls zum 25. Mal und Berlin wird sich an den landesweiten Feierlichkeiten mit einer Aktion beteiligen, die man in dieser Form in Deutschland noch nicht erlebt hat: Tausende Menschen werden mit Ballons eine „Lichtgrenze“ darstellen. Die Lichtinstallation entlang des ehemaligen innerstädtischen Mauerverlaufs wird insgesamt ca. 15 Kilometer lang sein und jeder Teilnehmer ist für „seinen Ballon“ verantwortlich.

Die Ballons werden bereits am 7. November aufgestellt und werden Berlin von der Bornholmer Straße, über den Mauerpark und die Gedenkstätte Bernauer Straße, vorbei am Reichstag, dem Brandenburger Tor, dem Checkpoint Charlie bis hin zur Eastside-Gallery symbolisch teilen. Diese einmalige Idee hatten Christopher und Marc Bauder und ihre Vision wird vom 7.11. Bis zum 9.11. anhand von 8.000 Ballons realisiert werden.

Für jeden dieser Ballons wird dann ein Ballonpate zugeteilt und das Team des DDR Museum ist stolz, an dieser Aktion teilzunehmen! Als Höhepunkt der Veranstaltung spielt die Staatskapelle Berlin unter der Leitung von Daniel Barenboim den Schlusssatz der 9. Sinfonie von Beethoven mit der „Ode an die Freude“ am Brandenburger Tor und alle 8.000 Ballons werden zeitgleich in den Himmel steigen. Die ARD überträgt diesen Moment live im Ersten Programm.

Für uns wird das sicherlich ein einmaliges gemeinsames Erlebnis sein. Sollten auch Sie Teil dieser Aktion werden wollen, können Sie sich momentan ausschließlich als Gruppe von 25 Personen anmelden. Ab dem 29.9.2014  haben Sie jedoch die Möglichkeit, sich über die Medienpartner Radio Eins, Inforadio, Antenne Brandenburg, Berlin 88,8 und Radio Fritz als einzelne Person zu bewerben!

Die Lichtgrenze wird durch Ausstellungen, Veranstaltungen und Führungsangebote inhaltlich sinnvoll ergänzt. So wird z.B. eine von der Robert-Havemann-Gesellschaft konzipierte Ausstellung entlang der Lichtgrenze 100 Mauer-Geschichten an Original-Schauplätzen erzählen, die Gedenkstätte Berliner Mauer präsentiert am 9. November ihre neue Dauerausstellung der Öffentlichkeit.  An mehreren Standorten werden zusätzlich Film-Collagen und wenig bekanntes Filmmaterial aus der Zeit des Mauerfalls gezeigt, die aufgestellten Informationspavillons und Aussichtstürme bieten zusätzlich eine außergewöhnliche Perspektive auf die Lichtinstallation.

Egal ob als Ballonpate oder Zuschauer, ich möchte Sie herzlich einladen Teil der Lichtgrenze zu sein! Alle Informationen zur Lichtgrenze und zum dazugehörigen Programm finden Sie auf der Internetseite www.fallofthewall25.com.

Bilder:

Kulturprojekte Berlin_WHITEvoid / Christopher Bauder, Foto: Daniel Büche

Mehr zum Thema

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen