Die Leipziger Buchmesse

Am Freitag, 15. März 2013, hatte ich die Ehre, zum ersten Mal die Buchmesse in Leipzig besuchen zu dürfen. Und mir sind fast die Augen übergegangen! Sooo viele Bücher! So viele Stände! So viele Menschen! Für Leseratten und Buchhändler, für Autoren und Verleger ein wahr gewordener Traum.
von Admin (19.03.2013)

Am Freitag, 15. März 2013, hatte ich die Ehre, zum ersten Mal die Buchmesse in Leipzig besuchen zu dürfen. Und mir sind fast die Augen übergegangen! Sooo viele Bücher! So viele Stände! So viele Menschen! Für Leseratten und Buchhändler, für Autoren und Verleger ein wahr gewordener Traum.

Sehr positiv überrascht hat mich, wie viele Bücher es mit DDR-Bezug gibt bzw. grade frisch auf den Markt kommen. Ich habe eine Krimi-Reihe gesehen unter der Überschrift „Blutiger Osten", die komplett authentische Kriminalfälle in der DDR erzählt.

Oder auch ein Buch des bekannten ‚Polizeiruf 110‘ - Ermittlers und Erich-Honecker-Kabarettist Uwe Steimle mit dem Titel „Meine Oma, Marx & Jesus Christus", das inklusive einer beiliegenden Audio-CD daher kommt.

Ein anderes, ganz persönliches Highlight war der Reprint des Kochbuches „Wir kochen gut" von 1968, nach dem schon meine Großmutter und meine Mutter immer gekocht haben. Dieses steht, inzwischen arg abgegriffen und zerfleddert, noch immer in meinem Bücherregal zu Hause und wird auch von mir in der dritten Generation ab und an zu Rate gezogen - nun wird es komplett vom Cover bis zu den Rezepten 1 zu 1 wie in der jahrzehntealten Originalfassung neu gedruckt.

Lächelnd habe ich auch „Das ultimative Pittplatsch Buch" durchgeblättert. Hier finden sich neben dem Text des Pittiplatsch-Liedes auch eine Fülle von nützlicher oder interessanter Informationen rund um den kleinen Kobold und seine Freunde, der uns seit Jahrzehnten mit seinen Abenteuern erheitert, bevor der Sandmann seinen Schlafsand ‚verpulvert‘.

Natürlich fanden sich auch etliche Bücher, die sich mit Fortbewegungsmitteln aller Art in der DDR beschäftigen. Von Zügen über Flugzeugen bis hin zu den unvermeidlichen Autos in der DDR gab es diverse Werke zu bestaunen.

Am liebsten hätte ich sie alle für unseren Shop im Museum mitgenommen! Zu schade, dass das schon aus Platzgründen nicht möglich ist. Und ehrlich gesagt, ich hätte mich auch beim besten Willen nicht entscheiden können.

...aber vielleicht können Sie das?! Stimmen Sie auf Facebook ab, welches der vier verlinkten Bücher Sie gern im Shop hätten - und wir werden den Gewinner in den Verkauf aufnehmen! Was halten Sie davon?

 

Es grüßt Sie ganz herzlich Ihre Ansprechpartnerin für den Shop und begeisterte Leseratte!

Mehr zum Thema