Veranstaltung

Der Trabi als Auto, Symbol und Kultobjekt

Bereits vor circa einem halben Jahr hat meine Kollegin über „Das kleine Trabi-Buch“ bei uns im Blog berichtet und dessen Weg in unseren Museumsshop angekündigt. Nun wurde die kurzweilige Lektüre am gestrigen Abend direkt vom Autor Tobias Stregel und der Gestalterin Judith Schaible im Besucherzentrum des DDR Museum vorgestellt.
von Janine Henschel (26.08.2015)

Bereits vor circa einem halben Jahr hat meine Kollegin über „Das kleine Trabi-Buch“ bei uns im Blog berichtet und dessen Weg in unseren Museumsshop angekündigt. Nun wurde die kurzweilige Lektüre am gestrigen Abend direkt vom Autor Tobias Stregel und der Gestalterin Judith Schaible im Besucherzentrum des DDR Museum vorgestellt.


Zu Beginn der Veranstaltung berichteten die beiden von den sehr unterschiedlichen Vorstellungen, denn als Gestalterin hatte Schaible grundsätzlich andere Ideen als ihr Kollege Stregel. Schon bei der Schriftart waren sich beide anfangs uneinig. Eines war aber von vornherein für beide klar: ein Ostalgie-Buch sollte es definitiv nicht werden! So wurden dem Publikum unterschiedlichste Entwürfe präsentiert, die bei der Entwicklung des Buches entstanden sind und letztendlich zur Fertigstellung führten. Stregel und Schaible zeigten außerdem zahlreiche Grafiken, die übrigens alle original aus DDR-Zeiten sind, und ein Alleinstellungsmerkmal in der Trabi-Buch-Masse darstellen. Sogar ein Original-Kaufvertrag kann man im Buch bestaunen.


Im Anschluss an die Darstellung der Entstehung des Buchs wurden noch einmal alle Kapitel im Detail besprochen und einige Passagen aus dem Buch von Tobias Stregel und Sören Marotz, dem Moderator des gestrigen Abends, zitiert. Hier noch einmal eine Übersicht der einzelnen Kapitel.

  • Im Trabant durch die Zeit - Einführung
  • Von P50 bis 1.1 - Eine Auto-Biographie
  • Kühlschrank, Kies und Ziegelsteine - Der Trabi im Alltag

  • Kolonnenbildner mit Radau - Ein Blick unter die Motorhaube
  • Selbst ist der Mann! - Tricks und Kniffe des Trabifahrers
  • Wenn die Kupplung rupft - Die Stunde der Ratgeber
  • Das Zipfelmützenauto - Ein Kofferraum voller Trabiwitze
  • Go Trabi Go - Vom Schrottplatz zum Denkmal


Zahlreiche Illustrationen, kleine Filmausschnitte und etliche Witzchen machten den Abend zu einer interessanten und lustigen Veranstaltung. Zum Ende der Buchvorstellung berichteten auch einzelne Gäste aus dem Publikum von ihren Erlebnissen im und mit dem Kultauto aus der DDR. War es doch für viele wie ein Familienmitglied! Und natürlich kam auch die Frage aller Fragen auf: Kann man den kaputten Keilriemen wirklich durch eine Nylonstrumpfhose ersetzen? Diesen Mythos wird man wohl nie endgültig belegen können….

Hat dieses Autokompendium im Taschenformat Ihr Interesse geweckt? „Das kleine Trabi-Buch“ können Sie im Shop des DDR Museum für nur 8,50 € erwerben oder im Internet bei den einschlägigen Online-Shops bestellen.

Mehr zum Thema