Der 17. Juni 1953 in den Medien

Am heutigen Tag ist der Volksaufstand vom 17. Juni 1953 genau 60 Jahre her. Jubiläen sind ja äußerst beliebte Anlässe für Veranstaltungen, Zeitungsartikel oder Sondersendungen. Wenn man dann aber sieht, wie schnell das Interesse und Gedenken der Öffentlichkeit abebbt, kann man schon ein wenig „Jubiläumsmüde" werden. Trotzdem bin ich der Meinung, dass solch eine „Erinnerung nach Termin", sei sie auch kurz, besser ist als keinerlei Auseinandersetzung mit dem Thema. Jubiläen sind Anlässe und Anlässe sollte man nutzen.
von Melanie Alperstaedt (17.06.2013)

Am heutigen Tag ist der Volksaufstand vom 17. Juni 1953 genau 60 Jahre her. Jubiläen sind ja äußerst beliebte Anlässe für Veranstaltungen, Zeitungsartikel oder Sondersendungen. Wenn man dann aber sieht, wie schnell das Interesse und Gedenken der Öffentlichkeit abebbt, kann man schon ein wenig „Jubiläumsmüde" werden. Trotzdem bin ich der Meinung, dass solch eine „Erinnerung nach Termin", sei sie auch kurz, besser ist als keinerlei Auseinandersetzung mit dem Thema. Jubiläen sind Anlässe und Anlässe sollte man nutzen.

So findet man heute viele Artikel zu dem Thema online, auf die ich (statt eines eigenen Textes) hinweisen möchte. Denn wozu sollte man sich wiederholen, wenn doch alle wichtigen Informationen bereits online verfügbar sind?!


Allgemeine Informationen

Grundlegende Informationen zum Volksaufstand vom 17. Juni 1953 finden Sie z.B. auf der Projektseite der Bundeszentrale für politische Bildung, dem Deutschlandradio und dem Zentrum für Zeithistorische Forschung in Potsdam. Weiterhin bietet die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur auf ihrer Internetseite ausführliche Informationen an.

Grundsätzlich gibt es auch diverse Artikel zu diesem Thema auf der Seite „einestages" von Spiegel Online.

Einen schnellen Überblick über das Thema erhalten Sie auf Wikipedia.


Aktuelle Artikel

Online gibt es zahlreiche, meist kurze Artikel. Folgend nun eine kleine Auswahl, die ich besonderns spannend fand:

Die Zeit interviewt Ilko-Sascha Kowalczuk zu dem Thema und fragt „Was blieb vom Aufstand am 17. Juni"?

Der Autor Hermann Rudolph setzt sich in seinem Artikel im Tagesspiegel mit dem Wandel des Gedenkens und der Bedeutung des Gedenktages „17. Juni" auseinander.

Der Rundfunk Berlin Brandenburg berichtet über die zentrale Gedenkfeier auf dem Berliner Friedhof Seestraße, auf dem die Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Bundespräsident Joachim Gauck den Opfern des Volksaufstandes gedachten. Zusätzlich wird auch über die erfolgte Umbenennung eines Platzes in „Platz des Volksaufstandes" berichtet.

Mehr zum Thema