Pädagogisches Angebot

DDR-Geschichte zum Einkleben

Sticker-Alben sind seit jeher bei Kindern und Jugendlichen sehr begehrt. Es gibt sie für jede Altersgruppe und für jeden Geschmack: zum Beispiel mit Tieren, Sportlern und Fahrzeugen.
von Janine Henschel (11.02.2016)

Sticker-Alben sind seit jeher bei Kindern und Jugendlichen sehr begehrt. Es gibt sie für jede Altersgruppe und für jeden Geschmack: zum Beispiel mit Tieren, Sportlern und Fahrzeugen.

Aber warum nicht mal ein Sticker-Album mit Lerneffekt? Die beiden Autoren Thomas Henseler und Susanne Buddenberg, die nicht nur zusammen arbeiten, sondern auch zusammen leben, erzählen in ihrem Comic-Sticker-Album die Geschichte des Kriegsendes 1945 und der deutsch-deutschen Teilung. Gefördert wurde das Projekt durch die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

In 8 Episoden wird die Geschichte der kleinen Marie erzählt. Sie berichtet vom Kriegsende in Berlin, dem Mauerbau, der Luftbrücke, dem Alltagsleben in der geteilten Stadt, aber auch von der Zeit nach der Wiedervereinigung. „Mit Comics erreicht man viele Menschen, sie sind die Brücke zwischen den Generationen“, sagte Henseler.

Die besondere Idee hinter diesem Sticker-Sammelalbum ist allerdings, dass die Aufkleber nur in bestimmtem Museen und Gedenkstätten erhältlich sind. So soll das Interesse der Kinder für die DDR-Geschichte geweckt werden und sie sollen zu einem Besuch in den musealen Einrichtungen angeregt werden.

Die Sticker für die Sonderseiten bekommen Sie im Deutsch-Russischen Museum Berlin-Karlshorst, im AlliiertenMuseum, in der Gedenkstätte Berliner Mauer, im DDR Museum, im Tränenpalast, im Stasi-Museum Berlin, in der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen und in der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde.

DDR-Geschichte zum Einkleben - Die Teilung Berlins in 8 Stationen (ISBN 978-3-95723-067-6) ist für Kinder ab 8 Jahren geeignet und kostet 16,95 €.

 


 

Mehr zum Thema

Online-Tickets ohne Warteschlange

Ticket kaufen