DDR Museum

Das Lieblingsobjekt unseres Social Media Managers Michael Geithner

Fragt man den Social Media Manager des DDR Museum nach seinem Lieblingsobjekt, bekommt man eine einfache Antwort: „Eine ganze Menge Dinge!“
von Melanie Alperstaedt (28.03.2014)

Fragt man den Social Media Manager des DDR Museum nach seinem Lieblingsobjekt, bekommt man eine einfache Antwort: „Eine ganze Menge Dinge!“

Neben unserem symbolischen „Eisernen Vorhang“ im Eingangsbereich, hat es ihm auch unser Wohnzimmer angetan. „Besonders, wenn man mal allein im Wohnzimmer ist, tritt der Effekt ein, als würde man in eine andere Zeit hineinversetzt werden“. Für ihn sind es die kleinen Details, die ihn begeistern: „Am Telefon im Wohnzimmer spricht der „Dankwart aus…“ und der genannte Ort liegt gar nicht weit weg von meiner Geburtsstadt!“.

Und wie so viele von uns, findet er den Trabi Simulator richtig gelungen: „Ich bin da zum ersten Mal selbst Trabi gefahren!“ Wir alle haben ja die Möglichkeit, vor der Öffnungszeit mal kurz eine „Runde zu drehen“. Ich kann Ihnen sagen, das ist definitiv ein Highlight, bei uns im Team wie auch bei den Besuchern.

Aber er nennt auch noch einen Ort in der Ausstellung, der trotz exponierter Position im Raum bisher von noch keinem Kollegen als „Lieblingsobjekt“ genannt wurde: Der Schreibtisch eines SED-Funktionärs. Er befindet sich zentral im Aufbau des zweiten Ausstellungsteils und „sieht so harmlos aus wie erstmal jedes Büro. Aber die Details verraten etwas anderes. Wer dort im Zentrum des Raumes sitzt, wird in ein bestimmtes Licht getaucht. Es geht von diesem Ort eine gewisse Aura aus. Nicht umsonst hat ein Foto mit diesem Motiv bei unserem letzten Instagram-Wettbewerb gewonnen!“. Wenn Sie nun mehr über den besagten Schreibtisch wissen wollen: Im Blogbeitrag unseres wissenschaftlichen Leiters Dr. Stefan Wolle erfahren Sie weitere Details über Michaels Lieblingsobjekt.

Mehr zum Thema