Social Media

Das DDR Museum zwitschert zur MuseumWeek 2016

In der vergangenen Woche veranstaltete der Kurznachrichtendienst Twitter zum wiederholten Male die MuseumWeek. Unter dem Hashtag #MuseumWeek stand das soziale Netzwerk eine Woche lang ganz im Zeichen der Museen aller Welt.
von Maria Bartholomäus (04.04.2016)

In der vergangenen Woche veranstaltete der Kurznachrichtendienst Twitter zum wiederholten Male die MuseumWeek. Unter dem Hashtag #MuseumWeek stand das soziale Netzwerk eine Woche lang ganz im Zeichen der Museen aller Welt: Ob Museumsmitarbeiter, Ausstellungsmacher, Besucher oder Journalisten - alle waren eingeladen in insgesamt sieben Rubriken ihre Beiträge zum Thema „Museum“ zu twittern. Natürlich war das DDR Museum auch wieder mit dabei – unsere beliebtesten Beiträge wollen wir Ihnen im folgenden Text vorstellen!

 

Montag: Geheimnisse

An diesem Tag ging es um die großen und kleinen Geheimnisse im Museum. Der beliebteste Beitrag des DDR Museum war ein ganz besonders spannendes Objekt aus unserer Ausstellung: Das Mangeltagebuch. Ingeborg Lüdicke dokumentierte in diesem einzigartigen Dokument den täglichen Mangel an Konsumgütern in der DDR. Grund für den Mangel war die Planwirtschaft, die eine ineffiziente Produktion und eine schwerfällige Bürokratie zur Folge hatte. Frau Lüdicke hielt präzise fest, welche Produkte zu welcher Jahres- oder Tageszeit schwer oder gar nicht erhältlich waren – ein durchaus authentisches zeithistorisches Dokument!

 

Dienstag: Menschen 

Unter dem Hashtag #people lag der Fokus an diesem Tag auf den Menschen, die rund ums Museum tätig sind. Spitzenreiter war unsere wissenschaftliche Volontärin Maria Bartholomäus: Sie erschließt, dokumentiert und strukturiert die vielen Objekte in der Sammlung des DDR Museum, ist Ansprechpartnerin für Objektspenden und beteiligt sich an den Social Media Aktivitäten unseres Hauses.

 

Mittwoch: Architektur 

Der beliebteste Beitrag an diesem Tag sowie der gesamten Woche war eine Fotografie vom Alexanderplatz in Berlin aus dem Jahr 1969: Zu sehen ist der Fernsehturm, der sich noch im Aufbau befindet. Die Eröffnung wurde noch im selben Jahr, am 3. Oktober 1969, unter Anwesenheit von Walter Ulbricht, Erich Mielke, Erich Honecker und zahlreichen hochrangigen Persönlichkeiten feierlich begangen. Mit seinen 368 Metern ist er auch heute noch das höchste Bauwerk Deutschlands.

 

Donnerstag: Herkunft 

An diesem Tag befasste sich die MuseumWeek mit dem, was ein Museum ausmacht: Dem kulturellen Erbe, deren Bewahrung und Vermittlung sich jede kulturelle Institution verpflichtet. Das DDR Museum bewahrt und vermittelt mit seiner interaktiven Ausstellung das materielle und immaterielle Kulturerbe der Deutschen Demokratischen Republik. Hierzu gehören auch Symbole des Staates wie das Staatswappen der DDR: Ein großformatiges Mosaik war der beliebteste Beitrag dieses Tages! Es setzt sich aus einem Hammer, einem Zirkel sowie dem Ährenkranz als Symbole für die Arbeiterschaft, Intelligenz sowie die Klasse der Bauern zusammen.

 

Freitag: In die Zukunft geschaut

Die Zukunft ist ein spannendes Thema und regt zu den wildesten Spekulationen und Fantasien an. Auch in der DDR hat man sich darüber Gedanken gemacht, welche Entwicklungen wohl auf die Republik zukommen werden. Besonders faszinierend waren Expeditionen ins Weltall: So wie auf unserer Postkarte, auf der das Sandmännchen als Kosmonaut auf dem Mond dargestellt ist - dies war der beliebteste Tweet zu diesem Thema.

 

Samstag: Detailaufnahmen 

An diesem Tag schauten wir ganz genau hin: Großaufnahmen und Details aus Museumsbetrieb, Büro und Sammlung waren das Thema. Unser Spitzenreiter zum Thema #zoom war die beliebteste Kamera der DDR: Die Practia MTL5 ließ die Herzen unserer Follower an diesem Tag besonders hoch schlagen.

 

Sonntag: Die große Liebe

Die MuseumWeek endete mit dem schönen Thema #love. Gefragt waren Beiträge die zeigen, was die Mitarbeiter oder Besucher der Museen an ebendiesen besonders toll finden – ob die Architektur, die Ausstellung oder die Homepage, jede kulturelle Institution hat etwas Einzigartiges! Unser Highlight-Beitrag zum Thema des Tages war – wieder einmal – eine Sandmännchen-Puppe. Der Sympathieträger steht wohl wie kein anderes Objekt für die DDR und erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit! Auch in unsere Sammlung befinden sich zahlreiche Sandmänner: Ob als Puppe, auf Postkarten oder Abbildung auf einem Adventskalender; das auch international bekannte Maskottchen war fest im DDR-Alltag verankert und hat auch nach der deutschen Wiedervereinigung nichts an Liebenswürdigkeit und Beliebtheit verloren!

 

Abschließend freuen wir uns über die Auswertung des Kurznachrichtendienstes, laut der das DDR Museum als Top Museum in Berlin und unter den Top 5 in ganz Deutschland bewertet wurde. Wir bedanken uns bei allen, die während der Themenwoche fleißig mit dem DDR Museum auf Twitter interagiert haben und freuen uns schon auf die MuseumWeek 2017!

 

 

Mehr zum Thema

Online-Tickets ohne Warteschlange

Ticket kaufen