Berliner Mauer Tour

Selbstverständlich: Im Museum können Sie an zahlreiche Touren in der Ausstellung teilnehmen. Aber wussten Sie, dass wir auch kombinierte Führungen und thematische Stadtführungen anbieten? Während der 2-stündigen Tour „Berliner Mauer“ begeben Sie sich auf die Spuren des Todesstreifens zwischen West- und Ostberlin von der Bornholmer Straße bis hin zur Bernauer Straße. An authentischen Orten der deutschen Geschichte gehen Sie auf Spurensuche und erfahren Spannendes über den Bau und den Fall der Berliner Mauer, über Fluchten und über den Alltag an und mit der Mauer.Was die Mauer für die Menschen im Alltag bedeutete wird Ihnen in dieser Tour anschaulich vermittelt! Die Führung beleuchtet daher sämtliche Aspekte der Berliner Mauer. Los geht`s am Gedenkstein zur Maueröffnung auf dem Platz des 9. November 1989 vor der Bösebrücke, das Thema dort ist natürlich der Mauerfall. Am Schwedter Steg z.B. erfahren Sie dann die Auswirkungen des Mauerbaus auf den innerstädtischen Nahverkehr, in der Bernauer Straße geht es um die Fluchtversuche, auch mittels selbstangelegter Tunnel. Sie besuchen die Stelle, an dem das weltbekannte Foto des über den Stacheldraht springenden Grenzposten Conrad Schumann aufgenommen wurde, sehen die Kapelle der Versöhnung sowie die Gedenkstätte zur Erinnerung an die Teilung der Stadt und zum Gedenken an die Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft. Selbstverständlich sind das jedoch nicht alle Stationen!Nach Abschluss der Führung können Sie zur Vertiefung des Themas noch das Besucherzentrum der Gedenkstätte Berliner Mauer besuchen. Der Eintritt ist kostenlos. Weitere Infos finden Sie unter: http://www.berliner-mauer-gedenkstaette.de/de/
von Janine Henschel (07.05.2015)

Selbstverständlich: Im Museum können Sie an zahlreiche Touren in der Ausstellung teilnehmen. Aber wussten Sie, dass wir auch kombinierte Führungen und thematische Stadtführungen anbieten? Während der 2-stündigen Tour „Berliner Mauer“ begeben Sie sich auf die Spuren des Todesstreifens zwischen West- und Ostberlin von der Bornholmer Straße bis hin zur Bernauer Straße. An authentischen Orten der deutschen Geschichte gehen Sie auf Spurensuche und erfahren Spannendes über den Bau und den Fall der Berliner Mauer, über Fluchten und über den Alltag an und mit der Mauer.

Was die Mauer für die Menschen im Alltag bedeutete wird Ihnen in dieser Tour anschaulich vermittelt! Die Führung beleuchtet daher sämtliche Aspekte der Berliner Mauer. Los geht`s am Gedenkstein zur Maueröffnung auf dem Platz des 9. November 1989 vor der Bösebrücke, das Thema dort ist natürlich der Mauerfall. Am Schwedter Steg z.B. erfahren Sie dann die Auswirkungen des Mauerbaus auf den innerstädtischen Nahverkehr, in der Bernauer Straße geht es um die Fluchtversuche, auch mittels selbstangelegter Tunnel. Sie besuchen die Stelle, an dem das weltbekannte Foto des über den Stacheldraht springenden Grenzposten Conrad Schumann aufgenommen wurde, sehen die Kapelle der Versöhnung sowie die Gedenkstätte zur Erinnerung an die Teilung der Stadt und zum Gedenken an die Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft. Selbstverständlich sind das jedoch nicht alle Stationen!

Nach Abschluss der Führung können Sie zur Vertiefung des Themas noch das Besucherzentrum der Gedenkstätte Berliner Mauer besuchen. Der Eintritt ist kostenlos. Weitere Infos finden Sie unter: http://www.berliner-mauer-gedenkstaette.de/de/

Zur vollen Stunde wird dort ein Film in englischer Sprache, zur halben Stunde in deutscher Sprache gezeigt.

Haben Sie weitere Fragen zum Inhalt der Führung oder zur Planung Ihres Berlinprogramms? Ich und meine Kollegen aus der Besucherbetreuung helfen gern! Sie erreichen uns unter besucherbetreuung@ddr-museum.de oder telefonisch unter 030- 847 123 730.

 

Fotos:
„Gedenkstätte Berliner Mauer - Fenster des Gedenkens“ von Blunt. - CC BY-SA 3.0
Jotquadrat - CC BY-SA 3.0

Mehr zum Thema

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen