Akten aus der Stasi-Behörde belegen: Die Staatssicherheit fälschte West-Pässe

Das ARD-Politmagazin Kontraste und das rbb-Politikmagazin Klartext haben recherchiert, dass die Staatssicherheit über Jahre hinweg an der deutsch-deutschen Grenze Pässe von Westbürgern und Westberlinern abfotografiert hat. Mithilfe dieser Fotografien wurden dann Pässe gefälscht und inoffizielle Mitarbeiter haben diese gestohlene Identität dann für Westreisen benutzt. Die wahren Inhaber der Pässe wurden während der Reisen der inoffiziellen Mitarbeiter von der Staatssicherheit observiert, um die Enttarnung der Spione zu verhindern.
von Melanie Alperstaedt (19.01.2012)

Das ARD-Politmagazin Kontraste und das rbb-Politikmagazin Klartext haben recherchiert, dass die Staatssicherheit über Jahre hinweg an der deutsch-deutschen Grenze Pässe von Westbürgern und Westberlinern abfotografiert hat. Mithilfe dieser Fotografien wurden dann Pässe gefälscht und inoffizielle Mitarbeiter haben diese gestohlene Identität dann für Westreisen benutzt. Die wahren Inhaber der Pässe wurden während der Reisen der inoffiziellen Mitarbeiter von der Staatssicherheit observiert, um die Enttarnung der Spione zu verhindern.

Mehr darüber erfahren Sie auf der Internetseite der Tagesschau und heute um 21:45 in der Sendung Kontraste (ARD).

Mehr zum Thema