Ab dem nächstem Schuljahr gelten in Brandenburg neue Rahmenpläne für die Fächer Geschichte und Politische Bildung

Nun ist es soweit: Brandenburg hat seine Rahmenpläne für die Sekundarstufe 1 (Oberschule, Gesamtschule, Gymnasium) geändert. Wie Ihnen vielleicht bekannt ist, stand es um das Wissen über die DDR generell bei Schülern und Schülerinnen nicht immer zum Besten. Nicht zuletzt die von Klaus Schroeder durchgeführte und unter dem Titel "Soziales Paradies oder Stasi-Staat? Das DDR-Bild von Schülern - ein Ost-West-Vergleich" veröffentlichte Studie zeigt: Es sind große Wissenslücken vorhanden.
von Melanie Alperstaedt (04.08.2010)

Nun ist es soweit: Brandenburg hat seine Rahmenpläne für die Sekundarstufe 1 (Oberschule, Gesamtschule, Gymnasium) geändert. Wie Ihnen vielleicht bekannt ist, stand es um das Wissen über die DDR generell bei Schülern und Schülerinnen nicht immer zum Besten. Nicht zuletzt die von Klaus Schroeder durchgeführte und unter dem Titel "Soziales Paradies oder Stasi-Staat? Das DDR-Bild von Schülern - ein Ost-West-Vergleich" veröffentlichte Studie zeigt: Es sind große Wissenslücken vorhanden.

Ungefähr ein Jahr benötigte das brandenburgische Bildungsministerium, um auf die beobachteten Missstände mit neuen Rahmenplänen zu reagieren.  Die geäußerten Ideen hören sich gut an und es wurde mit der Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur, Ulrike Poppe, zusammengearbeitet.  Die Robert-Havemann-Gesellschaft Berlin e.V. und das Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) haben die Arbeitsmappe "Opposition und Repression in der DDR" herausgegeben, welche in den Unterricht einbezogen werden wird.

Ich möchte keine Spielverderberin sein, aber mich erschreckt es, dass dies alles nicht viel früher passierte. Wie lange gibt es schon Gedenkstätten und Museen zu diesem Thema, wie viele wissenschaftliche Institutionen hätten bereits um Hinweise für den Unterricht gefragt werden können? Erst letztes Jahr wurde im Brandenburger Landtag mit Frau Poppe eine Beauftragte zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur gewählt, erst im Schuljahr 2010/2011 wird die Bedeutung der Aufklärung über die DDR vom brandenburgischen Bildungsministerium erkannt.

Halten wir doch einfach die Fakten fest: Brandenburg ist das letzte neue Bundesland, welches eine Beauftragte für die Stasi-Vergangenheit bekam und nun verkündet das Bildungsministerium stolz, dass bereits ab der 7. Klasse das Thema DDR behandelt wird - 20 Jahre nach der Friedlichen Revolution...

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in einem älteren Blogeintrag vom 5.3.2010


Mehr zum Thema

Online-Tickets ohne Warteschlange

Ticket kaufen