Tipp

Der Berliner Christopher Lehmpfuhl malte den Abriss des Palastes der Republik

30 Werke, teilweise bis zu 2,40 Meter breit und 1,80 Meter hoch, sind vom 29. April bis zum 2. Mai in der Münze, Molkenmarkt 2 in Mitte zu bewundern. Auf so viel Leinwand hat der Zehlendorfer Künstler bei Sonne, Wind oder Regen den Abriss des Gebäudes künstlerisch dokumentiert.
von Melanie Alperstaedt (26.04.2010)

30 Werke, teilweise bis zu 2,40 Meter breit und 1,80 Meter hoch, sind vom 29. April bis zum 2. Mai in der Münze, Molkenmarkt 2 in Mitte zu bewundern. Auf so viel Leinwand hat der Zehlendorfer Künstler bei Sonne, Wind oder Regen den Abriss des Gebäudes künstlerisch dokumentiert.

In dem am Sonntag im Tagesspiegel erschienenen und von Anja Brandt verfassten Artikel erfahren Sie die Hintergründe und lernen den Künstler kennen. Das eine oder andere Bild kann man in dem Artikel betrachten und Sie lesen auch, wie ich auf die "900 Kilogramm Kunst" gekommen bin.

Die Ausstellung "Die neue Mitte: Zyklus vom Rückbau des Palastes der Republik" hat an den Ausstellungstagen zwischen 12 und 18 Uhr geöffnet.

Mehr zum Thema