Team

"6 Fragen an..." Valerie Holbein, Auszubildende des DDR Museums

Valerie Holbein ist nicht nur die Auszubildende des DDR Museums, sondern den Kollegen auch eine wichtige Stütze in den unterschiedlichen Abteilungen. Abwechslung gehört zum Alltag, vom Kundenservice bis zur Beteiligung an den Social Media-Aktivitäten des DDR Museums ist alles mit dabei!
von Melanie Alperstaedt (25.08.2014)

Valerie Holbein ist nicht nur die Auszubildende des DDR Museums, sondern den Kollegen auch eine wichtige Stütze in den unterschiedlichen Abteilungen. Abwechslung gehört zum Alltag, vom Kundenservice bis zur Beteiligung an den Social Media-Aktivitäten des DDR Museums ist alles mit dabei!

Was machst du hier im Museum?

Ich bin als Auszubildende in der Abteilung „Besucherbetreuung“ tätig. Ich bearbeite Gruppenbuchungen, koordiniere die Führungsvergabe und  berate Reiseveranstalter und Lehrer, die uns besuchen wollen. Wenn jemand eine Frage zu seinem Besuch hat, ist er bei mir richtig! Zusätzlich bin ich für unseren englischen Blog verantwortlich und veröffentliche dort regelmäßig eigenverantwortlich Artikel. In unserem deutschsprachigen Blog stelle ich hingegen regelmäßig Museen und Gedenkstätten vor und erstelle Inhalte für unsere Facebookseite. Ich arbeite auch im Marketing mit oder betreue Messeauftritte des DDR Museums, wie z.B. auf der ITB, der PowWow oder der Didacta.

Wann sieht man dich denn?

Ich arbeite immer von 9-17 Uhr in den Büros der Verwaltung. Ab und zu bin ich auch mal einen ganzen Tag auf einer Messe oder betreue eine Veranstaltung am Abend, das ist aber eher selten der Fall.

Und wo sieht man dich?

Man muss schon in die Verwaltung des DDR Museums kommen, um mich zu sehen. Hier und da bin ich im Rahmen der Kundenbetreuung auch im Kassenbereich zu finden. Meine Kunden sind aber ja die Reiseleiter oder Lehrer, die sehen mich daher auch öfter als der Individualbesucher

Was ist dein Lieblingsessen in der Domklause und warum gerade das?

Ich bin Vegetarierin, daher ist die eher deftige und fleischlastige DDR-Küche nicht so meins. Meist esse ich zur Mittagszeit auch nur einen Snack, daher kann ich diese Frage leider nicht beantworten.

Was ist dein liebster DDR-Schlager, bei dem du mitsingen kannst?

Das ist „Du hast den Farbfilm vergessen“ von Nina Hagen! Ich habe mal an einer Ausstellung zur analogen schwarz-weiß Fotografie mitgearbeitet, da wurde dieser Titel als musikalische Untermalung der Ausstellung gewählt. Von mitsingen kann hier aber nicht die Rede sein, mitsummen ist aber locker drin!

Wenn du etwas aus dem DDR-Museum mitnehmen könntest, was wäre das?

Da bin ich zwar nicht die erste, aber ich hätte das Triptychon gern daheim an meiner Wand. Ich mag Bilder, mit denen man sich lange beschäftigen kann, bei dem das Auge über unterschiedliche Dinge schweifen kann. Vor dem Triptychon steht man und muss gut aufpassen, denn in der nächsten Sekunde passiert etwas! Das nenne ich mal eine langfristige Unterhaltung!

 

Mehr zum Thema

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen