6 FRAGEN AN: Marcel Gassner, Hausmeister im DDR Museum

Was machst du eigentlich hier?Ich bin für viele unterschiedliche Abläufe verantwortlich: Die Reinigung der Ausstellung, des DDR-Restaurants Domklause sowie der Büroräume der Verwaltung. Ich repariere als „Mann für Notfälle" alles Mögliche, organisiere Kurierfahrten, Abholungen und bin einfach da, wenn man mich braucht.
von Melanie Alperstaedt (04.07.2013)

Was machst du eigentlich hier?
Ich bin für viele unterschiedliche Abläufe verantwortlich: Die Reinigung der Ausstellung, des DDR-Restaurants Domklause sowie der Büroräume der Verwaltung. Ich repariere als „Mann für Notfälle" alles Mögliche, organisiere Kurierfahrten, Abholungen und bin einfach da, wenn man mich braucht.

Und wann sieht man dich?
Je nachdem, was zu tun ist: Morgens, mittags, abends, nachts!

Wo treibst du dich im DDR Museum so rum?
Eigentlich überall, die Chancen stehen also gut, mir über den Weg zu laufen.

Dein Lieblingsessen aus unserem DDR-Restaurant Domklause und warum gerade das?
Mein absolutes Lieblingsgericht gibt es regelmäßig als Tagesgericht: Blutwurst oder „tote Oma", das kenne ich aus Kindheitstagen. Ich mag auch das Eierragout, das schmeckt und macht ordentlich satt.

Dein liebster DDR-Schlager, bei dem du mitsingen kannst?
„Über sieben Brücken musst du gehen". Das wird oft im Radio gespielt und der Text ist einfach, die besten Voraussetzungen um sich das Lied einzuprägen.

Wenn du etwas aus dem DDR Museum mit nach Hause nehmen könntest, was wäre das?
Hm, für den Trabi bräuchte ich zunächst einen Führerschein...die bunten Stullenbretter aus der Küche würde ich mitnehmen, denn die habe ich selbst gespendet! Das wäre dann wenigstens kein „richtiger Diebstahl".



 

Mehr zum Thema