Aus dem Museum

Wendekinder Jahrgang ‘89 gesucht

Das DDR Museum bereitet eine Sonderausstellung zum letzten DDR-Jahrgang vor und benötigt dafür die Mithilfe derer, die 1989 geboren wurden. von Sören Marotz (07.09.2018)

Der letzte DDR-Jahrgang

Wir möchten in unserer kleinen Kabinettausstellung im Foyer des DDR Museum 25 junge Leute vorstellen, die im Wendejahr 1989 das Licht der Welt erblickt haben und ihren heutigen Lebensmittelpunkt in Ostdeutschland sehen. Egal wo ihr geboren wurdet – uns interessiert, welchen Lebensweg ihr eingeschlagen habt, welchen Bezug ihr zu eurer Region habt, wovon ihr heute träumt und gerne auch, ob die untergegangene DDR in eurem Lebensumfeld noch eine Rolle spielt.

Beispielhaft für eure Generation möchten wir einen möglichst bunt gemischten Kreis mit jeweils einem Bild, einer kurzen Biografie und einem persönlichen Gegenstand, der für euer Leben in Ostdeutschland steht, in je einer Vitrine ausstellen. Wir sind bei der Auswahl der Gegenstände vollkommen offen. Wir wollen zeigen, wie die erste Generation der Nachgeborenen ihr Leben in den Neuen Bundesländern selbst sieht. Maßgeblich ist dabei die Geburt im Jahr 1989, also im letzten kompletten Jahr der DDR.

Deine Geschichte im Museum

Wichtig ist die Teilnahme an unserem Workshop am Wochenende 6./7. Oktober 2018 in Berlin, inklusive Führung durch das DDR Museum. Hier wollen wir euch alle kennen lernen, Portraitfotos für die Ausstellungsvitrinen machen und euren mitgebrachten Gegenstand leihweise in Verwahrung nehmen. Das DDR Museum wird die Reisekosten und eine Hotelübernachtung in Berlin sowie die Bahnfahrt 2. Klasse übernehmen. Die SUPERillu, mit der wir eine Medienpartnerschaft haben, wird über den Workshop sowie über das Ausstellungsprojekt an sich berichten.

Die Ausstellung selbst wird am Freitag, dem 9. November 2018, 19 Uhr mit ein paar Impulsen von Robert Ide (Ressortleiter beim Tagesspiegel) bei uns im Besucherzentrum eröffnet. Wir würden uns freuen, wenn einige von euch an dem Abend auch an einer kleinen Podiumsrunde teilnehmen. Als Höhepunkt wird die Ausstellung an den Vitrinen im Museum eröffnet.

Wer Interesse hat bei dem Projekt mitzumachen, möge sich per E-Mail an soeren.marotz@ddr-museum.de oder Telefon 030 - 847 123 736 möglichst bis Montag, den 17.09.2018 bei Sören Marotz im DDR Museum melden.

Mehr zum Thema

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen