Zum Nachkochen

Eiskaffee à la DDR

Gehören Sie auch zu den Kaffeetrinkern, die ihren Kaffee seit vielen Jahren so trinken, wie sie es gewohnt sind – als Filterkaffee, als gebrühten Kaffee oder vielleicht als Mokka? Aber dafür ist die kleine braune Bohne eigentlich viel zu schade. Kaffee kann vielseitig abgewandelt und durch neue Zutaten an Wohlgeschmack bereichert werden. von Janine Henschel (25.05.2018)

Es gibt eine Vielzahl von Rezepten, sei es für heiße oder kalte Getränke, für Kaffee mit und ohne Alkohol oder für exotische gewürzte Kaffeevarianten. Also, lassen Sie sich vom Duft des Kaffes verführen und probieren Sie einmal das nachfolgende Rezept.

Eiskaffee

Zutaten:

  • 25 g bittere Schokolade
  • 2 – 3 EL Zucker
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Prise geriebene Muskatnuss
  • 1 EL abgeriebene Orangenschale (getrocknet)
  • 4 Tassen sehr starker Kaffee (pro Tasse 1 EL gemahlener Kaffee)
  • 3/8 Liter Schlagsahne
  • 1/8 Liter weißer Rum
  • 30 g Blockschokolade
  • 30 g Orangeat
  • 1 Liter Vanilleeis


Zubereitung:

  1. bittere Schokolade, Zucker, Zimt, Vanillinzucker, Muskat und Orangenschale in dem heißen Kaffee auflösen
  2. etwas 4 Minuten kochen lassen
  3. dann mit 1/8 Liter ungeschlagener Sahne verrühren
  4. erkalten lassen und mit Rum aufgießen, eventuell noch nachwürzen
  5. Blockschokolade und Orangeat fein hacken
  6. mit einem Esslöffel Eisportionen abstechen und in vier Gläser verteilen, mit dem Kaffee aufgießen
  7. die restliche Sahne steif schlagen, als Haube auf den Kaffee setzen und diese mit Schokolade und Orangeat bestreuen, sofort servieren

 

Quelle: Vom Nachmittagskaffee zum Fünf-Uhr-Tee, Verlag für die Frau, Leipzig, 2. Auflage 1988

 

 

 

 

 

Mehr zum Thema

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen