Zum Nachkochen

DDR-Gerichte mit Blumenkohl

Klassisch mit zerlassener Butter, Béchamelsauce oder Sauce Hollandaise, mit Käse überbacken oder mit in Butter geröstetem Paniermehl (polnische Art) - für mich persönlich ist Blumenkohl in jeder Form ein Highlight. von Janine Henschel (27.04.2018)

Beliebte Zubereitungsvarianten sind das Ausbacken im Teigmantel in Fett oder auch das Panieren beziehungsweise Frittieren.

 

Ausgebackener Blumenkohl

Zutaten

  • 1 Blumenkohl
  • 2 Eier
  • 4 EL Öl
  • Salz
  • Paprika
  • Ausbackfett

Zubereitung

  1. den Blumenkohl fast garkochen, abtropfen lasse und in Röschen zerlegen
  2. Eier, Öl, Salz und Paprika verrühren und die Blumenkohlröschen darin eintauchen und anschließend in heißem Fett schwimmend ausbacken bis sie goldbraun sind
  3. die Blumenkohlröschen können auch durch einen ungesüßten, kräftig gewürzten Eierkuchenteig gezogen werden

Blumenkohl in Eiersoße

Zutaten

  • 1 großer Blumenkohl
  • Salz
  • 30 g Margarine
  • 30 g Mehl
  • 2 Eigelb
  • 2 – 3 EL Tomatenmarkt
  • Muskatgebackene Petersilie

Zubereitung

  1. den vorbereiteten Blumenkohl in siedendem Salzwasser garen
  2. das Mehl in der heißen Margarine anschwitzen und mit reichlich Blumenkohlwasser auffüllen, sodass eine dicke Soße entsteht.
  3. die verquirlten Eigelbe mit etwa 3 EL heißer Flüssigkeit tropfenweise verrühren und unter die vom Feuer genommenen Soße ziehen
  4. Tomatenmark und Gewürze unterrühren und über den Blumenkohl geben, anschließend mit gehackter Petersilie bestreuen
  5. alternativ zum Tomatenmark können Sie die Soße auch mit Zitronensaft verfeinert


Als Beilage empfehlen wir Salzkartoffeln oder Kroketten

Quelle: Kochen, Verlag für die Frau Leipzig, 1984, Leipzig

 

Beitrag vom 23.9.2016

Mehr zum Thema

Tickets ohne Warteschlange ab € 5,50   Jetzt kaufen