DDR MUSEUM
Veranstaltungen des DDR Museum
For Non-Germans  Get future newsletters in English
Einladung  Herzlich willkommen zu unseren Veranstaltungen

22. September 2009  Stasi-Stadt
07. Oktober 2009  Radfahrer
27. Oktober 2009  Straße Nummer Eins
02. November 2009  Friedensstaat, Leseland, Sportnation?
12. November 2009  Mauergewinner
02. Dezember 2009  Weggesperrt
14. Dezember 2009  Mauerblümchen

Shop  Die heile Welt der Diktatur   Grundwissen DDR kompakt  

Allgemeine Informationen  Standort & Kontakt   Ausstellung & Besucherzentrum

  For Non-Germans
Get future newsletters in English

If you can't read German, you can get future DDR Museum's newsletters in English. Just click the link of the end of this newsletter!

  Einladung
Herzlich willkommen zu unseren Veranstaltungen

Unsere regelmäßige Veranstaltungsreihe feiert den ersten Geburtstag mit einem abwechslungsreichen Programm für die letzten Monate des Jahres.

Wir möchten Sie herzlich einladen, die kühlen Herbsttage bei uns im warmen Besucherzentrum zu verbringen - zusammen mit Harald Hauswald, Holly-Jane Rahlens oder Helga Schubert.

Berichte über Veranstaltungen der Vergangenheit, zum Beispiel mit Christoph Links, dem Sandmännchen oder Holly's Blues Band finden Sie übrigens immer online in unserem Blog.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

  22. September 2009, 19 Uhr
Stasi-Stadt
Dia-Vortrag mit Dr. Christian Halbrock
Die Zentrale des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) in Berlin-Lichtenberg war ein geheimnisumwitterter Ort. Wer die Frankfurter Allee stadtauswärts fuhr, passierte den knapp zwei Quadratkilometer großen Komplex, der den Willen der SED zur Durchsetzung ihres Herrschaftsanspruches symbolisierte. Mit dem Ausbau entstand eine hermetisch abgeriegelte und misstrauisch bewachte Sperrzone mitten in einem Wohngebiet - eine Stadt innerhalb einer Stadt, in der bis zu 7.000 MfS-Mitarbeiter tätig waren.

Christian Halbrocks Buch führt nicht nur mit spannenden Details und Abbildungen durch das übermächtige Bauensemble, sondern zeigt auch, wie sich das Leben in den angrenzenden Straßenzügen veränderte und welche "Anwohneraktivitäten" vor allem das Misstrauen des Staatssicherheitsdienstes hervorriefen.


Es spricht:
Dr. Christian Halbrock, Historiker, Berlin
Datum: 22. September 2009
Zeit: 19 Uhr
Ort: Besucherzentrum
Eintritt: kostenlos
  07. Oktober 2009, 19 Uhr
Radfahrer
Filmvorführung und Gespräch mit Harald Hauswald und Marc Thümmler
Der berühmte DDR-Fotograf Harald Hauswald fotografierte damals Motive, die der DDR-Propaganda widersprachen. So lichtete er Punks ab, zeigte den Alltag und dokumentierte den Verfall. Dies führte zu seiner Überwachung durch die Stasi, bei der er den Decknamen "Radfahrer" bekam. Seine Stasi-Akte wurde mit den Jahren über 1.500 Seiten lang. Marc Thümmler hatte die Idee, daraus einen Dokumentarfilm zu machen. Während Hauswalds Bilder gezeigt werden, liest Klaus Wiedinger Passagen aus Hauswalds Stasi-Akte. So öffnet sich dem Zuschauer eine neue Wahrnehmungsebene: Man betrachtet Hauswalds Arbeiten nicht nur durch dessen Sucher, sondern auch aus der Warte der Stasi. Ein interessantes Experiment, welches im Besucherzentrum des DDR-Museum nachvollzogen werden kann.

Es sprechen:
Harald Hauswald, Fotograf, Berlin
Marc Thümmler, Filmemacher, Berlin
Datum: 07. Oktober 2009
Zeit: 19 Uhr
Ort: Besucherzentrum
Eintritt: kostenlos
  27. Oktober 2009, 19 Uhr
Straße Nummer Eins
Filmvorführung und Gespräch
Berlin, Hauptstadt der DDR, Ende der sechziger Jahre: In der Rathausstraße, direkt neben dem Alexanderplatz, entsteht ein einzigartiger Neubau. Der Film STRASSE NUMMER EINS schaut hinter die Fassade der DDR-Architektur und lässt alte und neue Mieter von ihrer Liebe und ihrer Abscheu gegenüber dem Hochhaus erzählen. Es ist ein privater, intimer Blick auf die ostdeutsche Geschichte.
Nach der Filmvorführung spricht der Regisseur Oliver Päßler mit bekannten ehemaligen Bewohnern des Hauses.

Es spricht:
Oliver Päßler, Regisseur, Berlin
Datum: 27. Oktober 2009
Zeit: 19 Uhr
Ort: Besucherzentrum
Eintritt: kostenlos
  02. November 2009, 19 Uhr
Friedensstaat, Leseland, Sportnation?
Buchpremiere mit Herausgeber Prof. Dr. Thomas Großbölting und Autoren
War die DDR ein »Friedensstaat«, ein »Leseland«, eine »Sportnation«? Nahm sie zu Recht für sich in Anspruch, ein »Hort des Antifaschismus« zu sein? Gab es wirklich eine leichberechtigung von Mann und Frau? Und gehen die Erfolge Finnlands in den jüngsten Pisa-Studien tatsächlich auf eine Kopie des DDR-Bildungssystems zurück?
16 renommierte Autorinnen und Autoren gehen den bis heute wirkenden Legenden der DDR auf den Grund. Sie untersuchen detailliert und unvoreingenommen die Urteile und Vorurteile über den sozialistischen deutschen Staat.

Es sprechen:
Prof. Dr. Thomas Großbölting, Herausgeber, Münster und weitere Autoren des Buches

Datum: 02. November 2009
Zeit: 19 Uhr
Ort: Besucherzentrum
Eintritt: kostenlos
  12. November 2009, 19 Uhr
Mauergewinner
Lesung mit Mark Scheppert
In keinem der so typischen literarischen Denkmälern für dieses verschwundene Land fand sich Mark Scheppert wieder. Er gehörte nicht zu der Generation von »Zonenkindern« und wohnte in keiner »Sonnenallee« und in keinem »Turm«. Seine Jugend, seine Auseinandersetzung mit diesem seltsamen Ort namens DDR, seine Erfahrungen und seine Kämpfe, kamen nirgendwo vor. Scheppert schrieb sein eigenes Buch – »Mauergewinner – 30 DDR-Sättigungsbeilagen
« wirkt mit dem Pioniergruß auf dem Titel auf den ersten Blick »ostalgisch«, die Geschichten beschreiben aber treffend die Erinnerung an die DDR.

Es liest:
Mark Scheppert, Autor, Berlin
Datum: 12. November 2009
Zeit: 19 Uhr
Ort: Besucherzentrum
Eintritt: kostenlos
  02. Dezember 2009, 19 Uhr
Weggesperrt
Lesung und Gespräch mit Grit Poppe und Vorbildern des Romans
DDR 1988. Die 14-jährige Anja lebt ein relativ sorgenfreies Leben. Als ihre Mutter einen Ausreiseantrag aus der DDR stellt, ändert sich alles. Mitten in der Nacht wird sie abgeholt und in ein Heim gebracht, ohne dass sie den Grund erfährt. Anja ist geschockt von den Zuständen im Heim und der Willkür der Erzieher. Als sie eines Tages ausrastet, bringt man sie nach Torgau, der sogenannten »Endstation«. Torgau ist wie ein Gefängnis: Stahltore, Gitter, Stacheldraht und Hunde. Willkür, Demütigungen und Gewalt steigen ins Unermessliche.
Anjas einziger Trost: Sie lernt Tom kennen … Ohne dass Anja etwas davon ahnt, hat sich indessen »draußen« so einiges verändert: der Herbst 89 beginnt …
Im DDR Museum liest die Autorin Auszüge und spricht mit den Zeitzeugen Kerstin Kuzia und Stefan Lauter, deren Erlebnisse Grundlage des Romans sind.

Es sprechen:
Grit Poppe, Autorin, Potsdam
Kerstin Kuzia, Zeitzeugin
Stefan Lauter, Zeitzeuge
Datum: 02. Dezember 2009
Zeit: 19 Uhr
Ort: Besucherzentrum
Eintritt: kostenlos
  14. Dezember 2009, 19 Uhr
Mauerblümchen
Lesung mit Holly-Jane Rahlens
November 1989. Zwei Wochen nach der Maueröffnung betritt Molly, Typ Mauerblümchen, die S-Bahn in Richtung Ostberlin. Dort begegnet sie dem Ostberliner Mick. Und beide müssen feststellen, dass noch viele Mauern fallen müssen – auch in ihnen selbst. »Mauerblümchen« ist die Geschichte einer Liebe auf den ersten Blick und einer Reise in ein unbekanntes Land, auf der zwei junge Menschen die Liebe und die Rätsel der deutsch-deutschen Entfremdungen entdecken.
Jugendliteraturpreisträgerin Holly-Jane Rahlens hat eine tiefsinnige Ost-West-Liebesgeschichte
geschrieben, die jüngere Leser in einen der aufregendsten Momente deutscher Geschichte entführt und bei allen anderen die unvergesslichen Erinnerungen an die Wendezeit wachruft.

Es liest:
Holly-Jane Rahlens, Autorin, Berlin
Datum: 14. Dezember 2009
Zeit: 19 Uhr
Ort: Besucherzentrum
Eintritt: kostenlos
  Shop - Die heile Welt der Diktatur
Die heile Welt der Diktatur

Stefan Wolle erzählt die Geschichte der DDR als die kollektive Biographie ihrer Bewohner. Er tut dies mit wissenschaftlichem Anspruch, aber zugleich mit Witz und Ironie und von eigenem Erleben geprägt. Die Widrigkeiten der Mangelwirtschaft und der politische Druck kommen dabei ebenso vor wie die scheinbar idyllischen Seiten des Alltags. Er beschreibt den Seiltanz zwischen Anpassung und Aufbegehren, berichtet von den Versuchen, geistige Freiräume zu schaffen und bilanziert die gescheiterten Hoffnungen. Die DDR wird dabei weder verklärt noch dämonisiert, sondern in ihrer ganzen Widersprüchlichkeit vorgeführt - materialreich, provokant und sinnlich.
  Shop - Grundwissen DDR kompakt
Grundwissen DDR kompakt

Grundwissen DDR kompakt ist ein Standardwerk mit allen wichtigen Fakten über die DDR als Einstieg für Interessierte, Schüler und Studenten. Das Buch ist Nachschlagewerk und durch den spannenden und flüssigen Schreibstil auch interessante Lektüre. Wer 20 Jahre nach dem Mauerfall nicht mehr oder noch nicht genau über die 40 Jahre des Sozialismus auf deutschem Boden und die Friedliche Revolution Bescheid weiß, findet den perfekten Einstieg und vertiefte Information zu den wichtigsten Themengebieten. Die detaillierte Karte, die erläuternde Zeittafel, das Glossar und Hinweise auf weiterführende Literatur machen das Werk zu einem unverzichtbaren Bestandteil jedes Bücherregals. Dr. Stefan Wolle ist wissenschaftlicher Leiter des DDR Museum und einer der führenden DDR-Experten. Wolle studierte Geschichte in Ost-Berlin, war zu DDR-Zeiten Mitarbeiter der Akademie der Wissenschaften, in der Wendezeit Sachverständiger am Runden Tisch und später Mitarbeiter des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes, der Stiftung Aufarbeitung sowie des Forschungsverbundes SED-Staat. Seine zahlreichen Fachbücher zählen zu den meistgelesenen zum Thema.
  Allgemeine Informationen
Standort und Kontakt:

DDR Museum
Karl-Liebknecht-Str. 1
10178 Berlin
direkt an der Spree,
gegenüber dem Berliner Dom
 
Tel: 030 - 847 123 73 - 0
Fax: 030 - 847 123 73 - 9
post@ddr-museum.de
www.ddr-museum.de
Das DDR Museum

Das DDR Museum ist Berlins interaktives Museum und zeigt in seiner Dauerausstellung das Leben in der DDR. Im Jahr 2006 gegründet, gehört es bereits seit 2007 zu den meistbesuchten Museen Berlins. Das Konzept der Geschichte zum Anfassen gilt als weltweit einzigartig.

Die meisten Veranstaltungen sind Projekte des gemeinnützigen DDR Museum Berlin e.V.
Jetzt hier Mitglied im DDR Museum Berlin e.V. werden und Veranstaltungen des Vereins immer kostenlos besuchen!
Besucherzentrum

Ausstellung

Das Besucherzentrum befindet sich
nur 1 Minute vom DDR Museum
entfernt.
Montag bis Sonntag:
Samstag:
Kein Ruhetag
10 Uhr - 20 Uhr
10 Uhr - 22 Uhr
 
Rundbrief 5/2009
© DDR Museum Berlin e.V.
Alle Rechte vorbehalten.
Für Fragen und Anregungen
hier klicken. Den Rundbrief
einem Freund weiterempfehlen!
Impressum: DDR Museum Berlin e.V., Karl-Liebknecht-Str. 1, 10178 Berlin