Facebook Twitter Google Youtube Pinterest
facebooktwittergoogleyoutubepinterest
Menü für Lehrer, Gruppenbesucher und Wiederverkäufer Informationen für Lehrer und Pädagogen Information für Gruppenbesucher Informationen für Wiederverkäufer
Suchen
Aktive Sprache: Deutsch
Switch to the english version

Objektansicht

Inventarnummer: 1014321
Sammlungsbereich: Küchenutensilien
Themengebiet: Kultur, Freizeit, Urlaub, Küche, Haushalt
Objektbezeichnung: Tasse "Mitropa Tourex"
VorschauVorschau
Für eine größere Ansicht bitte auf das Bild klicken.
Beschreibung: bemalte Keramiktasse mit Aufschrift "Mitropa" sowie "Tourex", darüber Darstellung des Tourex-Zugs
auf der Außenseite des Tassenbodens sind die Buchstaben "JF" eingekerbt
Zustand: Gut
Abmessungen: 14 x 9,7 (HxB)
Material: Keramik
Standort:
Herkunft: Spende
Weitere Information: Reisebüro-Sonderzug "TOUREX" Im Jahr 1956 wurde vom Reisebüro der DDR als Liegewagenzug die Verbindung von Dresden nach Varna an der bulgarischen Schwarzmeerküste eingeführt. Auf Initiative der FDJ wurde ab dem Jahr 1961 der nun als "TOUREX" bezeichnete Schlafwagenzug geschaffen und ab dem Sommer 1963 als Reisebüro-Sonderzug zwischen Dresden und Varna eingesetzt. Dieser Zug bestand aus Schlaf-, Speise- und Sonderwagen, die zunächst eine blaue Farbgebung mit dem kursiven Schriftzug "TOUREX" hatten. In den späteren Jahren kamen normale Wagen der MITROPA zum Einsatz. Dieser Zug führte ab den siebziger Jahren auch Autotransportwagen. Der Laufweg des Zuges: von Dresden-Neustadt über Bad Schandau, Decin, Olomouc (oder Brno), Sturovo, Szob, Budapest, Szolnok, Biharkeresztes, Episkopia Bihor, Cluj, Brasov, Bukarest, Giurgiu Nord und Ruse (oder Negru Voda und Kardam) nach Varna. Der Zug lief entweder ohne grosse Aufenthalte durch oder bei den Städtereisen gab es dann auch in Budapest oder anderen Orten an der Strecke Tagesaufenthalte. Die Wende des Jahres 1989 brachte das Ende für diesen Zug, da es für die Bürger der DDR nun auch andere Ziele als die bulgarische Schwarzmeerküste gab. Ab 1990 verkehrte der Zug nicht mehr und die Wagen wurden anderen Verwendungszwecken zugeführt.