Facebook Twitter Google Youtube Pinterest
facebooktwittergoogleyoutubepinterest
Menü für Lehrer, Gruppenbesucher und Wiederverkäufer Informationen für Lehrer und Pädagogen Information für Gruppenbesucher Informationen für Wiederverkäufer
Suchen
Aktive Sprache: Deutsch
Switch to the english version

Ziele und Aufgaben des DDR Museum

Das DDR Museum versteht sich als privates Museum gemäß dem ICOM-Code of Ethics in privater Trägerschaft. Als Museum verstehen wir uns als Bildungseinrichtung mit der Aufgabe der Vermittlung von Geschichte im Besonderen durch das Ausstellen von Objekten. Hierfür sind wir dem Sammeln, Bewahren und Forschen verpflichtet. Wir verstehen uns explizit nicht als nach Gewinnmaximierung strebendes Unternehmen.

Das DDR Museum arbeitet international, seinem Wirkungskreis sind keine geographischen Grenzen gesetzt.

Priorität der Arbeit ist die Vermittlung des alltäglichen Lebens in der DDR und damit in einer Diktatur. Kerngebiete ähnlicher Institutionen, zu denen eine partnerschaftliche Verbundenheit besteht, werden nicht als Kerngebiete behandelt, so zum Beispiel die Berliner Mauer und die Staatssicherheit. Trotzdem werden im Zuge der Vollständigkeit des DDR-Bildes auch diese Themen behandelt.

Ziele
Geschichtliche Bildung ist eminent für das Verständnis von Zusammenhängen und damit ebenso für das Zusammenleben zukünftiger Generationen. In diesem Sinne ist es unser Ziel, möglichst vielen Menschen Geschichtswissen zu vermitteln und sie gleichzeitig für diktatorische Ansätze zu sensibilisieren.
Gleichzeitig ist es unser Ziel, das Medium Museum langfristig zu erhalten und als starkes und erfolgreiches Medium in der Zukunft zu verankern.

Aufgaben

  • Sammeln
  • Bewahren
  • Forschen
  • Ausstellen
  • Vermitteln
 
Leitsätze der Arbeit
  • 1. Das DDR Museum vermittelt das Leben in der sozialistischen Diktatur als dritten Baustein der DDR-Aufarbeitung auf dialektische Art und Weise. Dabei verharmlost es nicht die Verbrechen der Diktatur, spricht den Menschen in der DDR aber nicht ihr Leben ab.
  • 2. Das DDR Museum tritt für die Erkenntnis ein, dass das alltägliche Leben für das Verständnis einer Epoche unabdingbar ist. 
  • 3. Das DDR Museum legt seinen Schwerpunkt auf die Vermittlung von Geschichte, nimmt aber gleichzeitig seine Aufgaben des Sammelns, Bewahrens und Forschens wahr. 
  • 4. Das DDR Museum arbeitet strikt besucherorientiert und kommuniziert mit seinen Besuchern.
  • 5. Das DDR Museum kombiniert Bildung mit Unterhaltung.
  • 6. Das DDR Museum ist eines der interaktivsten Museen der Welt.
  • 7. Das DDR Museum begeistert Menschen vom Medium Museum.
  • 8. Das DDR Museum erreicht Museumsverweigerer.
  • 9. Das DDR Museum stößt durch innovative Konzepte Veränderungen in der Museumslandschaft an.
  • 10. Das DDR Museum regt durch seine Arbeit zum Dialog an.
  • 11. Das DDR Museum beutet seine Mitarbeiter nicht aus, verzichtet auf Ein-Euro-Kräfte, verhindert Schwarzarbeit, arbeitet teamorientiert und legt Wert auf die Ausbildung zukünftiger Fachkräfte.
  • 12. Das DDR Museum fühlt sich dem ICOM-Code of Ethics und den Standards für Museen des Deutschen Museumsbundes verpflichtet. 
  • 13. Das DDR Museum legt Wert auf Kooperationen mit ähnlichen Einrichtungen und unterstützt Institutionen mit gleichen Zielsetzungen.
  • 14. Das DDR Museum trägt sich maßgeblich selbst und ist nicht auf institutionelle Förderung angewiesen.
  • 15. Das DDR Museum arbeitet und vergleicht sich im internationalen Maßstab.
  • 16. Das DDR Museum will sich ständig verbessern und legt dafür Wert auf eine stetige Evaluierung.
  • 17. Das DDR Museum arbeitet nachhaltig.