Sammlung

Wilkommensfestessen

Im Mittelpunkt dieses Artikels steht eine besondere Speisekarte aus der DDR von Janine Henschel (18.11.2016)

 

In unserem heutigen Blog wird es ausnahmsweise kein DDR-Rezept geben. Stattdessen möchten wir Ihnen heute eine Menüauflistung präsentieren. Dabei handelt es sich aber nicht einfach um eine gewöhnliche Speisekarte oder einen Auszug derer, sondern um die Menüauflistung des Festessens anlässlich Erich Honeckers Staatsbesuch in Japan Ende Mai 1981. Gespeist wurde im Restaurant „TSURUYA“ in Osaka.

 

Sind Sie bereits neugierig, welche Gerichte serviert wurden? Wir verraten es Ihnen!

 

 

 

Vorspeise/Oomuko                      verschiedene gebratene Hünchen
                                                 Spiesschen des Garnele- und Eiklösschen 
                                                  
Rohfisch/ Tsukuri                        Meerbrasse
                                                 Thunfisch
                                                 Hummer

Suppe/Suimono                          Klare Hühnersuppe mit Baumpilzen
                                                 Karotten, Lauch und Ingwer

Sulze/ Nikogori                           Gänseleberpastete mit Zitrone                                                  Seeigel und Lilienwurzen

Grillierte/ Yakimono                     Gegrillierte Garnele mit
                                                 Bratkartoffeln und blauen Paprika

Sumibiyaki                                  Bratrostrindfleisch
                                                  Baumpilze, Paprika

Salat                                          Kopfsalt, Sellerie, Brokkoli
                                                  mit Eigelf in Essig und Salz

Futamono                                   gedünstete Meerbrasse
                                                  mit Zitrone und Spinat

Endougohan                                Reis mit Erbsen
                                                  Verschiedene sauer eingelegt Gemüse

Nachtisch                                    Obst der Saison

 

Die Authentizität der japanischen Speisen und auch die Genauigkeit der Übersetzung lassen leider ein wenig zu wünschen übrig.

 

Vielen Dank an die großzügige Spenderin, die uns dieses wertvolle Objekt zur Verfügung stellte und welches nun Bestandteil unserer Sammlung ist.

Mehr zum Thema