„Westschokolade“ – die süße Verführung des Westens

Am Dienstag Abend lud das DDR Museum zum letzten Mal in diesem Quartal zu einer weiteren interessanten Veranstaltung ein.
von Admin (20.09.2012)

Am Dienstag Abend lud das DDR Museum zum letzten Mal in diesem Quartal zu einer weiteren interessanten Veranstaltung ein.

Judith Buntrock las aus ihrem in diesem Jahr erschienenen Roman „Westschokolade" vor. Geschrieben hat sie dieses Buch über insgesamt 3 Jahre verteilt und wandte sich dann mit diesem an den Patchworld Verlag.

Im Gegensatz zu vielen anderen unserer Veranstaltungen stand an diesem Abend weniger die Politik im Vorgrund, mehr jedoch die Lebendigkeit ihrer Erinnerungen aus den Alltagssituationen deutscher Geschichte.

Judith Buntrock berichtete über ihren beruflichen Werdegang - Studentin an der Hochschule für Musik Hanns Eisler, Sängerin am Hans Otto Theater in Potsdam, Sängerin und Sprecherin auf verschiedenen Kunstbühnen Berlins - sowie über ihr spannendes Privatleben.

Das Publikum bekam mehrere Textpassagen zu hören, die auf eine sehr humorvolle und lebendige Art geschrieben sind. Unter anderem erfuhren die Zuhörer, wie das Buch zu seinem Titel gekommen ist, denn auch das findet man natürlich im Roman.

Durch die Selbstironie und Lebhaftigkeit des Buches machte es mir besonders viel Spaß, Judith Buntrock zuzuhören und es fiel mir leicht, mir die beschriebenen Erinnerungen und Erlebnisse vor meinem inneren Auge vorzustellen.

Meiner Meinung nach hätte die Autorin des Romans sogar noch weitere Teile des Buches vorlesen können, die Zeit verging wie im Flug!

Dieses spritzige Buch ist beim Patchworld Verlag erhältlich - ansonsten gibt es natürlich auch bei uns im Besucherzentrum des DDR Museums ein Ansichtsexemplar, falls jemand gerne einen Blick hineinwerfen möchte!

Mehr zum Thema