Ausblick

Was bringt das Jahr 2016 für das DDR Museum?

Zum Beginn eines neuen Jahres nutzt der ein oder andere gern die Gelegenheit, auf die vergangenen 365 Tage zurück zu blicken, sich an die Höhen und Tiefen zu erinnern, um darauf aufbauend einen Blick auf das kommende Jahr zu werfen. Auch wir als Museum haben die Zeit „zwischen den Jahren“ dazu genutzt, ein Fazit des Jahres 2015 zu ziehen sowie uns Ziele und Pläne für 2016 zu setzen.
von Maria Bartholomäus (04.01.2016)

Zum Beginn eines neuen Jahres nutzt der ein oder andere gern die Gelegenheit, auf die vergangenen 365 Tage zurück zu blicken, sich an die Höhen und Tiefen zu erinnern, um darauf aufbauend einen Blick auf das kommende Jahr zu werfen. Auch wir als Museum haben die Zeit „zwischen den Jahren“ dazu genutzt, ein Fazit des Jahres 2015 zu ziehen sowie uns Ziele und Pläne für 2016 zu setzen. Diese möchten wir nun gern mit Ihnen, liebe Leser und Besucher, gern teilen!

Im Laufe des Jahres 2015 konnten wir zunächst einige neue Kollegen im Team begrüßen; darunter zwei Volontärinnen, eine Auszubildende, eine Assistenz der Geschäftsführung, eine Betriebsleiterin sowie zwei Kassenkräfte. Ein besonderer Höhepunkt des Jahres 2015 war die Begrüßung unserer 4-millionsten Besucherin. Das Paar aus den Niederlanden freute sich über die Ehrung in Form einer Urkunde sowie lebenslangen freien Eintritt in unser Museum. Eine große Ehre war für unser Haus auch die Wahl auf den 44. Platz der beliebtesten touristischen Attraktionen in ganz Deutschland. Grundlage hierfür ist eine Umfrage internationaler Touristen der Deutschen Zentrale für Tourismus für 2015. Vielen herzlichen Dank dafür an alle Teilnehmer der Umfrage! Im November eröffneten wir schließlich unser neu ausgebautes Besucherzentrum im Rahmen der Vorstellung des Katalogs zur neuen Dauerausstellung der Gedenkstätte Hohenschönhausen.

Auch im kommenden Jahr möchten wir an diese Erfolge und spannende Ereignisse anknüpfen. So stecken die Kolleg/innen mitten in den Vorbereitungen für eine Erweiterung unserer Dauerausstellung. Seien Sie auf noch mehr Themen rund um die DDR und technische Innovationen gespannt! Außerdem laden wir Sie natürlich herzlich zu unseren zahlreichen Veranstaltungen im Besucherzentrum ein. Im ersten Quartal 2016 wird beispielsweise die neue Veranstaltungsreihe „Was wir wollten – was wir sind“ weiter geführt: Der Historiker Christian Booß spricht mit interessanten Persönlichkeiten über deren DDR-Vergangenheit und setzt sie in einen zeitgenössischen Kontext. Das erste Gespräch führt Herr Booß mit dem Pfarrer Steffen Reiche am 21. Januar 2016. Am 17. März 2016 hingegen geht es um Kunst und Musik: Liedermacher Ekkehard Maaß singt und erzählt von der Kunstszene vom Prenzlauer Berg. Alle weiteren Veranstaltungen des ersten Quartals 2016 finden Sie hier. Der Eintritt ist wie immer kostenfrei.

Wir hoffen, Sie bleiben uns auch in diesem Jahr als treue Leser, Spender von Objekten und Besucher erhalten und freuen uns auf ein ereignisreiches Jahr 2016!

Mehr zum Thema