Musikgeschichte

Hans-Eckardt Wenzel - Musiker, Autor und Clown

Hans-Eckardt Wenzel ist Musiker, Sänger, Komponist, Autor und Clown in einer Person. Wenzel wurde am 31.07.1955 in Kropstädt bei Wittenberg geboren und ist seit 1976 aus der ostdeutschen Lied- und Kulturszene nicht mehr weg zu denken.
von Sören Marotz (10.10.2016)

Hans-Eckardt Wenzel ist Musiker, Sänger, Komponist, Autor und Clown in einer Person. Wenzel wurde am 31.07.1955 in Kropstädt bei Wittenberg geboren und ist seit 1976 aus der ostdeutschen Lied- und Kulturszene nicht mehr weg zu denken.

Wenzel verbindet Melancholie und Lebenslust und debütierte1986 als Solist mit der LP „Stirb mit mir ein Stück“, die kurz darauf den DDR-Schallplattenpreis „Goldene Amiga“ für Chanson bekam. Die Platte erlangte schnell Kultstatus, auch wenn er auf dem Cover wie ein Alice Cooper-Verschnitt daherkommt. Wenzels zweite LP „Reisebilder“, 1989 gerade noch zu DDR-Zeiten erschienen, steht leider etwas im Schatten des ersten Albums.

Nach seinem Studium der Kulturwissenschaft an der HU Berlin war er von 1976–1985 als Textautor, Komponist, Regisseur, Sänger, Musiker u. Schauspieler Mitglied des Liedertheaters „Karls Enkel“. 1982 war „Karls Enkel“ und damit auch Wenzel an der „Hammer=Rehwü“, einer Art Polit-Kabarett gemeinsam mit der Folkband Wacholder und Beckert & Schulz beteiligt. Seit 1979 währt auch die Zusammenarbeit mit dem Schriftsteller u. Schauspieler Steffen Mensching u.a. als Clownsduo Wenzel & Mensching (1982 – 1999), die beide nach einer längeren Pausenzeit in denen sie getrennte Wege gegangen sind, aktuell wieder aufgenommen haben. Ihr Programm „Neues aus der DaDaeR“ wurde mehrfach aktualisiert.

Wenzel war auch Mitunterzeichner der Resolution der Rockmusiker und Liedermacher für Demokratisierung Medienfreiheit und Veränderungen in der DDR vom 18.9.1989. Er trat auch bei der Demonstration am 04.11.1989 in Berlin auf.

Mehr zum Thema