Gebratener Rehrücken

Ja, tatsächlich ist am Sonntag bereits der 1. Advent und Weihnachten steht schon in ein paar Wochen vor der Tür. Das heißt natürlich auch, dass es kulinarisch etwas festlicher sein darf und die Gerichte somit etwas anspruchsvoller werden. Unser heutiges Rezept muss bereits 2 – 3 Tage vorher vorbereitet werden. Für den köstlichen Rehrücken müssten also heute bereits die ersten Handgriffe erledigt werden.
von Janine Henschel (25.11.2016)

Ja, tatsächlich ist am Sonntag bereits der 1. Advent und Weihnachten steht schon in ein paar Wochen vor der Tür. Das heißt natürlich auch, dass es kulinarisch etwas festlicher sein darf und die Gerichte somit etwas anspruchsvoller werden. Unser heutiges Rezept muss bereits 2 – 3 Tage vorher vorbereitet werden. Für den köstlichen Rehrücken müssten also heute bereits die ersten Handgriffe erledigt werden.

Zutaten

1,2 kg Rehrücken

100 g Speck

Salz, Pfeffer

4 Wacholderbeeren

100 g Butter

Wild- oder Rinderknochenbrühe

 

Zubereitung

  • ein Tuch in heißes Wasser eintauchen, auswringen und den Rehrücken damit abreiben
  • anschließend enthäuten, spicken (kleine Speckstücke in mageres Fleisch stecken), mit 50 g heißer Butte bestreichen und 2 – 3 Tage an einen kühlen Ort stellen.
  • dann den Rehrücken salzen, pfeffern und mit gestoßenem Wacholder bestreuen
  • in der Bratpfanne 50 g Butter erhitzen, die Speckreste dazugeben, den Rehrücken hineinlegen und vollen allen Seitenkurz anbraten
  • nun die Rehrücken etwa 35 – 40 Minute im Backofen braten
  • währenddessen das Fleisch mit dem eigenen Saft begießen, nach Bedarf Brühe auffüllen und das Fleisch wenden
  • sobald der Rehrücken weich ist, aus der Pfanne nehmen
  • den Saft nach Bedarf mit etwas Brühe auffüllen, salzen und kurz aufkochen
  • das Fleisch gegen die Faserrichtung in 6 Portionen schneiden, auf einer Platte anrichten und mit Saft begießen
  • der eingekochte Bratensaft kann auch mit ¼ Liter Sahne, in der 20 g glattes Mehl  verquirlt wurde, gebunden werden à den Rehrücken dann allerdings für 1 Stunde durchbraten

 

Für festliche Anlässe den Rehrücken wie folgt anrichten:

  • mit einem dünnen und scharfem Messer die beiden Fleischstreifen von den Knochen lösen, in dünne Scheiben schneiden und wieder in die ursprüngliche Form zusammensetzen
  • den so angerichteten Rehrücken entweder mit Preiselbeerkompott gefüllte Blätterteigpasteten oder eingelegtem Obst garnieren und den Rücken mit Orangenscheiben belegen
  • die restliche Soße in einer Sauciere separat reichen


Als Beilage eignen sich Salzkartoffeln, Krokette oder Knödel.

Die Zubereitungsdauer beträgt knapp 1,5 Stunden.

Mehr zum Thema