Erinnerungen wach halten: QR-Codes mit Objektfotos im Ausstellungsbereich "Kindergarten"

Seit September diesen Jahres befindet sich in der Dauerausstellung des DDR Museum der authentisch gestaltete Themenbereich "Kindergarten". Im Raum verteilt finden Sie Objektschilder mit QR-Codes, die dem Besucher durch Abscannen mit dem Smartphone direkt ein Foto und weitere Informationen zum Objekt auf den Bildschirm bringen. In Erinnerung an die eigene Kindheit können diese Bilder von unseren Besucher nach Herzenslust in den sozialen Netzwerken geteilt werden!
von Maria Bartholomäus (28.11.2016)

Seit September diesen Jahres befindet sich in der Dauerausstellung des DDR Museum der authentisch gestaltete Themenbereich "Kindergarten". Im Raum verteilt finden Sie Objektschilder mit QR-Codes, die dem Besucher durch Abscannen mit dem Smartphone direkt ein Foto und weitere Informationen zum Objekt auf den Bildschirm bringen. In Erinnerung an die eigene Kindheit können diese Bilder von unseren Besucher nach Herzenslust in den sozialen Netzwerken geteilt werden!

Um die Dauerausstellung mit dem Thema Kinderbetreuung in der DDR zu erweitern, haben die Kuratoren einen authentischen Kindergarten-Gruppenraum inszeniert. Der Kindergarten diente nicht nur der Betreuung, er war auch die erste Bildungseinrichtung, die ein in der DDR geborener Mensch besuchte. Kindergartenplätze gab es für weit über 90 Prozent der Kinder. Sozialistische Moral und eine positive Einstellung zum Leben in der Gemeinschaft waren wichtigere Lernziele als die Entwicklung individueller Fähigkeiten. Der Raum wurde mit ausschließlich originalen Objekten aus verschiedenen DDR-Kindergärten bestückt. Hierzu zählen zum Beispiel mehrere Schlafpritschen, diverses Spielzeug, kleine Stühle, eine Rechentafel mit Abakus sowie eine Garderobe mit Schuhablage.

Natürlich darf es, ganz getreu unserem Motto "Geschichte zum Anfassen", nicht an einem interaktiven Element fehlen: Zu ausgewählten Objekten gibt es Objektschilder, auf denen ein QR-Code zu finden ist. Wenn man diesen mit dem Smartphone abscannt, erhält man ein hochaufgelöstes Foto des Objekts und kann es nach Belieben Abspeichern oder in den sozialen Netzwerken teilen. Der Besucher wird eingeladen, sich an seine eigene Kindheit und Kindergartenzeit zu erinnern: Wie viele Kinder waren in der Gruppe? Womit wurde gespielt? Was wurde den Kindern von den Erzieherinnen beigebracht?

Das DDR Museum wünscht viel Freude beim Erinnern und Teilen der QR-Code Scans!

 

Mehr zum Thema