Für Sie gelesen

Geteilte Ansichten - Garantierter Lesespaß

"Geteilte Ansichten - Jugendliche stellen Fragen zur Deutschen Einheit" besteht aus 17, von Jugendlichen geführten, Interviews mit ehemaligen DDR Bürgerinnen und Bürgern. Durch die peppige Gestaltung und gut verständliche Texte ist es vor allem für junge Leute oder als Klassenlektüre geeignet. Aber auch Erwachsene werden Spaß beim Lesen haben und ihr Wissen erweitern. von Melanie Alperstaedt (09.02.2017)

2015 - passend zum fünfundzwanzigjährigen Jubiläum der Deutschen Einheit - erschien das Buch “Geteilte Ansichten”. Das bunte, graffitiartig gestaltete Cover sticht sofort ins Auge. “Jugendliche stellen Fragen zur Deutschen Einheit” lautet der Untertitel und im Vorwort stellen sich die Jungjournalisten vor: Aufgewachsen im vereinten Deutschland stießen sie, in Berlin lebend, immer wieder auf “Überbleibsel” der Grenze und der DDR oder hörten Geschichten von Eltern und Verwandten. Das Interesse geweckt, trafen sich    die 11 bis 18 jährigen Reporter der Literaturinitiative (LIN) Berlin mit Zeitzeugen aus der DDR und stellten Fragen, welche ihnen unter den Nägeln brannten. Unterstützt wurden sie von den beiden Herausgeberinnen Julia Balogh und Birgit Murke. Entstanden ist dabei dieses 176 seitige Taschenbuch.

Es enthält 17 interessante, individuelle Interviews mit Bürgerinnen und Bürgern der ehemaligen DDR. Die Interviewten sind unterschiedlichen Alters und haben verschiedene Biographien. Oft sind ihre Erlebnisse, Wahrnehmung und Meinungen zu der DDR komplett konträr. Diese entgegengesetzten Sichtweisen auf die DDR machen das Buch jedoch spannend und kritisch und regen den Leser zum Hinterfragen an.
Die einzelnen Kapitel bestehen aus den Fragen der jugendlichen Reportern und den ausführlichen Antworten der Zeitzeugen sowie Fakten- und Erklärungsnotizen: Auf farbigen „Post-Its“ werden Fachbegriffe wie Ostalgie, FDJ oder Repressalien erläutert und Informationen über wichtige Persönlichkeiten wie Honecker oder Ulbricht gegeben. Die Kapitel erstrecken sich über einige Seiten, werden aber durch Bilder und Anschauungsmaterial wie zum Beispiel Karten aufgelockert. So sind sie recht schnell und einfach zu lesen.

“Geteilte Ansichten” ist eindeutig ein Jugendbuch und das vom Hersteller empfohlene Alter beträgt 12 bis 15 Jahre. Doch auch für Erwachsene, die sich auf erfrischende Art und Weise mit dem Leben in der DDR befassen wollen, ist das Buch sehr empfehlenswert. In dem bunten Werk lässt sich gut auf der Couch nach einem anstrengenden Arbeitstag schmökern und ganz nebenbei das Wissen erweitern. Thema, Stil und das Taschenbuchformat machen “Geteilte Ansichten” auch als Klassenlektüre attraktiv. Punkten kann das Buch durch seine ausgefallene Gestaltung: viele Bilder, bunte Schrift, peppige „Post-Its“ und witzige Karikaturen garantieren Lesespaß!
Herausgegeben vom Ueberreuter Verlag ist es unter anderem bei Amazon für 9.95 Euro erhältlich. Die ISBN lautet 978-3-7641-70037-0.

 

Mehr zum Thema